[Rezension: Kurz gesagt] Die Therapie / Sebastian Fitzek

fitzek
Titel: 
Die Therapie| Autorin: Sebastian Fitzek| Seitenzahl: 336|
Verlag: Knaur Verlag| Preis: eBook & Print: 9,99€

Amazon |Droemer Knaur

inhalt

Keine Zeugen, keine Spuren, keine Leiche. Josy, die zwölfjährige Tochter des bekannten Psychiaters Viktor Larenz, verschwindet unter mysteriösen Umständen.
Ihr Schicksal bleibt ungeklärt.
Vier Jahre später: Der trauernde Viktor hat sich in ein abgelegenes Ferienhaus zurückgezogen. Doch eine schöne Unbekannte spürt ihn dort auf. Sie wird von Wahnvorstellungen gequält. Darin erscheint ihr immer wieder ein kleines Mädchen, das ebenso spurlos verschwindet wie einst Josy.
Viktor beginnt mit der Therapie, die mehr und mehr zum dramatischen Verhör wird …

meinungSebastian Fitzek habe ich dieses Jahr auf der FBM kennen gelernt. Er ist ein wirklich super netter und lustiger Typ. Also habe ich als totaler Neuling direkt zwei Bücher und sein neues Spiel „Safehouse“ gekauft. Sehr riskant, da ich ja noch gar nicht wusste, was mich erwarten würde. Nachdem ich mit der Buchgang bei seinem Spiel total ausgerastet bin war ich sehr gespannt auf diesen Autor, der eigentlich gar nicht mein Genre trifft. Umso überraschter war ich nach „Die Therapie“.

Einen Abend hatte ich riesige Lust auf etwas neues. Und da kam das Buch vom‘ Fitzek gerade recht. Ich habe begonnen und die ersten 150 Seiten eingeatmet. Ich hatte tatsächlich etwas Angst, denn irgendwie konnte etwas nicht stimmen. Das hatte ich von Anfang an im Gefühl. Also habe ich weiter und weiter und weiter gelesen.

Die Charaktere haben mir alle sehr gut gefallen. Sie alle hatten eine wichtige Rolle in dem Roman und trotzdem habe ich bis auf Victor keinem von ihnen getraut. Jeder, der den Roman kennt, wird jetzt lachen.

Wenn man das Buch dann beendet hat, weiß man nicht so recht ob das was man dort gerade gelesen hat wirklich passiert ist, denn man wurde von Beginn an getäuscht.

Was der liebe Sebastian Fitzek in diesem Buch erschaffen hat war für mich eine riesige Illusion. Er hat ein großartiges Konstrukt aufgebaut, wofür ich mich bei der LBM 2018 vor ihm verneigen werde :D

fazitDieses Buch ist für jeden etwas, der mal etwas neues ausprobieren mag, so wie ich. Ein toller Einstieg in das Genre und ich bin durchaus beeindruckt von dem, was der Autor sich hat einfallen lassen. Ich freue mich auf das nächste Buch von ihm.
Ein absolut cooler, verrückter Psychothriller und für mich ein Lichtblick – Leseempfehlung.

 

Ich wünsch euch was,
eure becca

6 Kommentare zu „[Rezension: Kurz gesagt] Die Therapie / Sebastian Fitzek

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s