[Rezension] Berühre mich. Nicht – Laura Kneidl | HEFTIGE SPOILER

berühre mich. nicht

Berühre mich. Nicht. | Laura Kneidl |462 Seiten| New Adult| LYX- Verlag|
Preis: 12,99 (TB) 9,99 (E-BOOK)


inhalt

Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts – kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint.
Und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt das ihr Herz gefährlich schneller schlagen…[LYX]

meinung

Gemeinsam mit meiner Buchgang habe ich begonnen Berühre mich. Nicht. zu lesen und war absolut begeistert. Diese Rezension ist etwas anders als andere.
Um meine Kritikpunkte zu verstehen, werde ich das Buch teilweise nacherzählen und den Fokus auf bestimmte Passagen legen. Diese muss ich noch mal hervor heben, um am Ende zu verstehen, was mich so gestört hat. Ich werde also ALLES spoilern, was es in diesem Buch zu spoilern gibt. Also lest diese Rezension NUR, wenn ihr Berühre mich. Nicht. schon gelesen habt!


Wir lernen die Protagonistin Sage kennen und zu Beginn wird einem schon klar, dass etwas mit ihr nicht stimmt. Sie geht auf ein College in Nevada, tausend Kilometer von ihrer Heimatstadt Maine entfernt. Ich konnte ihre Gedanken absolut nachvollziehen und hatte nie das Gefühl, nicht verstehen zu können, was sie so belastet. Ich hatte bereits eine Ahnung, was Sage widerfahren ist, was mich aber nicht störte, denn Laura Kneidl hat ihre Vergangenheit wunderbar verpackt und irgendwie war ich dann doch überrascht.

In Nevada lernt Sage April kennen. Sie ist witziges Mädchen, welches durch ihre liebevolle und auch fröhliche Art direkt einen Weg in mein Herz gefunden hat. Sie arbeitet neben der Uni in einem Bistro, was zeigt, wie unglaublich selbstständig sie sich machen will. Denn ihr Bruder und sie stammen aus einer sehr wohlhabenden Familie, sie müssten also nicht arbeiten.

Als wir nach und nach Aprils Bruder Luca kennen lernen, hatte ich das Gefühl Laura Kneidl hat eine Kamera platziert, welche unsere Gang-Treffen aufnimmt. Es war unglaublich witzig und immer wieder habe ich der Gang geschrieben, dass es doch nicht sein kann. Neben der Erwähnung von One Direction (Becca ist ein riesen Fan), von Chili (unser Gang Gericht), Energy Drinks (Sarahs Sucht) und vielen weiteren Sachen, liebt Luca es zu lesen. Er ist kein Bad Boy, sondern einer der gefühlvollsten Männer, die ich je in einem NA-Buch kennen lernen durfte.

Im Laufe der Geschichte bahnt sich etwas zwischen Luca und Sage an, doch immer wieder tritt Sage einen Schritt zurück, denn durch die Misshandlung und den Missbrauch ihres Stiefvaters lebt sie Männern gegenüber sehr zurück gezogen.
Doch Luca merkt in den verschiedensten Situationen, dass es Sage gar nicht gut geht. Sage bekommt Panikataken, doch Luca ist für sie da, tröstet sie, egal was Sage zu ihm sagt. Er unterstützt sie, und man merkt direkt, dass Sage für Luca keine Bettgeschichte ist, sondern er etwas ernstes für sie empfindet.
Nach einer Panikattacke liest Luca die e-Mail, die Sages Panikattacke ausgelöst hat. Sie ist von Alan. Ihrem Stiefvater. Luca weiß natürlich nicht, dass es ihr Stiefvater ist, doch er versteht, dass dieser Mann Sage bedrängt.

Trotz allem ist Luca für Sage da. Immer wieder. Nie versucht er sie, zu etwas zu überreden, wozu sie keine Lust oder keine Kraft hat. Egal was Sage tut, Luca ist da. Auch nachdem sie ihren ersten sexuellen Kontakt haben, bei dem Sage mehr als verunsichert war und kurz vor einer Panikattacke stand, hat Luca nichts getan. Er war unglaublich glücklich mit ihr und die beiden wurden ein Paar.

Der Schreibstil von Laura Kneidl hat bewirkt, dass man nie gelangweilt war. Sie hat wirklich witzige Dinge eingefügt und auch jeder der Charaktere hat eine tolle Rolle übernommen.


Und jetzt kommen wir zu den letzten 10 Seiten, die das ganze Buch ruiniert haben (in meinen Augen).

Sage bekommt einen Anruf von ihrem Stiefvater. Er hat von Luca erfahren und erpresst Sage. Er sagt, er kommt zu Luca nach Hause, wenn sie nicht zu ihrer Familie zurück kommmt. Sage glaubt ihm nicht, denn zu diesem Zeitpunkt sind Luca und Sage bei Lucas Eltern zuhause. Sie geht davon aus, dass Alan niemals die Adresse der Eltern kennen könnte. Doch nach dem Gespräch, sendet Alan ihr eine SMS mit der Adresse.

Auf diese SMS folgt ein absoluter Zusammenbruch. Sage fängt an ihre Sachen zu packen und man glaubt, sie wird sich auf den Weg zu ihrer Familie machen. In dem Moment taucht Luca auf.

Luca, der immer für sie da war. Egal was sie getan hat. Er ist niemals gegangen, hat alles verstanden, obwohl er nicht wusste, was Alan Sage angetan hat. Luca, der niemals etwas auf sich selbst bezogen hat.
Er versucht Sage natürlich von ihrem Vorhaben abzuhalten. Sie rastet daraufhin völlig aus und beschimpft ihn. Sagt ihm, sie fand es abartig, was letzte Nacht zwischen ihnen passiert ist. Sie stößt sich wieder einmal von Luca weg, wie sie es bereits mehrmals getan hat.

Und Luca…. lässt sie gehen. Er sagt, sie soll gehen. Und wenn er wieder nach Nevada kommt, soll sie ihre Sachen gepackt haben und aus seinem Leben verschwinden.

Stop.

Ja genau, nach allem was die beiden „durchgestanden“ haben, nach allem was Luca erlebt hat, STÖßT ER SAGE VON SICH WEG.
Und in dem Moment dachte ich, DAS IST NICHT DEIN ERNST, KNEIDL. Auf einmal empfand ich Luca als einen vollkommen neuen Menschen. Und er lässt sie gehen. Schubst sie von sich weg. Ich hatte das Gefühl, der wunderbare Menschen denn wir 400 Seiten zuvor kennen und lieben gelernt haben, ist verschwunden.
Und als die Worte FORSETUNG FOLGT…, das Blatt zierten, dachte ich, es wäre ein Spaß. Ich habe umgeblättert und erst am Ende des Buches gemerkt, dass es wirklich so endet.

Ich habe mich mit der Gang darüber ausgetauscht und Jill sagte zum Beispiel, dass sie sich gut vorstellen könnte, dass es eine Affektreaktion von Luca ist. Aber leider möchte ich das nicht wahrhaben. In diesem Moment war ich wirklich sehr enttäuscht und habe etwas ganz anderes erwartet.

fazit

Das ganze Buch hat mir unglaublich gefallen. Der Schreibstil und der Verlauf der Geschichte konnte mich in ihren Bann ziehen. Doch leider, hat das Ende mir das ganze Buch versaut. Ich habe erstmal nicht vor den zweiten Band zu lesen. Was sich natürlich noch ändern könnte. Durch dieses furchtbare und unrealistische Ende (Lucas Reaktion, nicht Sages) habe ich das Interesse verloren und meine ganze Meinung über das Buch ist gekippt. Für mich leider, nur die Kategorie Knospe | Zwischendurchlektüre.


Meinung anderer Blogger

Sarah Ricchizzi | Trallafittibooks | Letterheart |Schwarzbuntgestreift | ivy.booknerd


Wie fandet ihr das Buch? Viele haben es unglaublich geliebt, was ich auch absolut nachvollziehen kann. Könnt ihr meine Kritik evtl. nachvollziehen?

Ich wünsch euch was,eure becca

17 Kommentare zu „[Rezension] Berühre mich. Nicht – Laura Kneidl | HEFTIGE SPOILER

  1. Tolle Rezi!💖
    Mir gefiel das Buch auch nicht so, wie allen anderen. Einerseits lag es auch an Luca, ich kann deine Meinung zu seiner Schlussreaktion total nachvollziehen 🙈💖 Außerdem gefiel mir die Szene als sie miteinanderschliefen gar nicht, erstens wars mir zu früh, naja und zweitens hasse ich Erotik 😅😅🙈💖
    Liebe Grüße ♡

    Gefällt 1 Person

    1. Hallöchen!
      Ich freue mich, dass du es ähnlich wie ich siehst. Und ich fand die Sexszene auch eher verstörend und total unpassend, aber das konnte ich noch verkraften. Und dann hat das Ende einfach alles zerstört :D
      Hast du Band zwei gelesen oder hast es vor?
      Liebe Grüße :)

      Gefällt 1 Person

  2. Liebe Becca,
    ich muss sagen, dass ich seine Reaktion auch durchaus nachvollziehbar fand, wenn ich deinen Artikel jetzt aber so lese, kommt es mir auch komisch und irgendwie sehr untypisch für ihn vor. Als hätte Laura 444 Seiten lang einen Charakter aufgebaut, den sie mit einem einzigen Satz völlig in sich zusammenfallen lässt.
    Oh Gott, so betrachtet, weiß ich gar nicht mehr, was ich davon halten soll, obwohl ich den ersten Band eigentlich echt mochte.
    Ich bin verwirrt. :D

    Liebst,
    Rika

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo liebe Rika,
      ich freue mich, dass ich dich zum nachdenken anregen konnte. Ich wusste wirklich nicht, was in Luca gefahren ist. Niemals hätte ich so ein Ende erwartet.
      Und auch wenn du anderer Meinung bist (bist du noch?:D), finde ich es toll, dass du meine Meinung nachvollziehen kannst.
      Liebe Grüße <3

      Gefällt 1 Person

      1. Ich habe da gestern noch ziemlich lange gegrübelt, was ich davon halten soll und ich bin da durchaus deiner Meinung. Trotzdem liebe ich dieses Buch nach wie vor. Obwohl ich nun finde, dass dieses Ende auf die Enttäuschung vom zweiten Band gut vorbereitet hat. Als ob sie sagen wollte „Erwartet nicht mehr zu viel. Ich schmeiße ab jetzt eh alles über den Haufen!“…

        Gefällt mir

  3. Liebe Becca,

    Eine richtig tolle und ehrliche Rezension! Ich mag deine Gedankengänge sehr gerne und finde, dass du sie super in Worte gefasst hast.
    Natürlich sind Empfindungen unterschiedlich, aber ich kann deine Punkte absolut nachvollzogen. Schade, dass die letzten 10 Seiten für dich nicht stimmig zur restlichen Geschichte waren!

    Liebe. ❤

    Gefällt 1 Person

  4. Liebe Becca,
    ein toller und sehr ehrlicher Beitrag!
    Für mich war es auch eine Affekthandlung in einer krassen Konfliktsituation, immerhin hat Sage ihm heftige Dinge an den Kopf geworfen, die ich sehr verletzend fand. Wer weiß wie ich reagiert hätte, aber bestimmt nicht nett. :-D
    Ich kann Luca gut verstehen, verstehe aber dennoch was du meinst.
    Wie Jill schon sagte, Empfindungen sind unterschiedlich – und das ist auch ganz gut so :)

    Liebe! <3

    Gefällt 1 Person

  5. Super Rezi!!Ich kann deine Gedankengänge gut nachvollziehen,ich möchte den ersten Teil eigentlich ganz gerne und habe mich mit dem Ende abgefunden und war gespannt wie sie das im zweiten Teil weiterführt……Hmmmm was soll ich sagen,der zweite Teil war für mich persönlich eine Riesen Katastrophe und ich hätte das Gefühl sie wollte einfach schnell fertig werden🤔

    Gefällt 1 Person

  6. Eine tolle Rezension. Mir haben beide Bücher unglaublich gut gefallen und ich fand das Ende des ersten Teils zwar dramatisch und auch überraschend aber nicht so unpassend aus Lucas Sicht wie du. Ich hatte irgendwie mit soetwas gerechnet, da die Beziehung der Beiden ja noch auf recht wackligen Beinen stand und Luca bisher immer in der Annahme lebte letztlich doch von der Liebe enttäuscht zu werden. Für mich war das Ende daher nicht gänzlich falsch. Da ich nahtlos den 2. Teil gelesen habe war die Sache für mich rund und ein echtes Highlight.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s