Filme, die uns das Gruseln lehrten

Filme die..l.
Heute stellen Sarah und ich euch wieder Filme zu einem Thema vor. Da der erste Beitrag so viel Gefallen gefunden hat, haben wir beschlossen, daraus eine ganze Reihe zu machen. Dieses Mal zeigen wir euch Filme, die uns das Gruseln lehrten.


1. Coraline

Worum geht es?

coraline

Die elfjährige Coraline zieht mit ihren Eltern in eine neue Wohnung in einer Villa in Oregon mit seltsamer Nachbarschaft. Dort wohnen etwa ein russischer Akrobat und sein Mäusezirkus sowie zwei ehemalige Erotikdarstellerinnen. Eines Tages entdeckt Coraline eine Geheimtür und gelangt in eine fantastischen Parallelwelt, in der sich ihre anderen Eltern liebevoll um sie kümmern. Anstelle der Augen haben sie jedoch schwarze Knöpfe. Der Traum wandelt sich zum Albtraum, als ihre andere Mutter Coraline ebenfalls Knopfaugen verpassen will.

Wieso der Film so gruselig ist?

Zuerst stelle ich euch einen Film vor, der eigentlich für KINDER ab 12 Jahren geeignet ist. Allerdings stellen sich allein bei dem Namen schon meine Nackenhaare auf. Ich habe mich voller Vorfreude an diesen Film gesetzt, da ich bereits „Nightmare before Chrismas“ sehr mochte und „Coraline“ auch ein Tim Burton Film ist. Und da ich mich auf eine etwas gruselige, aber auch coole Geschichte gefreut habe, habe ich mich nach Ende des Filmes eher erschrocken als unterhalten gefühlt.

Das Mädchen Coraline kämpft sich durch eine gruselige Wunderwelt. Denn dadurch das ihre Eltern kaum Zeit für sie haben, landet sie in einer Art Parallelwelt in der es zuerst viel besser zu sein scheint, als ihre echte Welt. Ich werde in diesem Beitrag nicht spoilern, aber diese gruselige Puppengestalt hat mich immer wieder das fürchten gelehrt.

Dieser Film ist nicht nur gruselig, sondern auch unglaublich skurril. Dadurch, dass alles sehr dunkel gehalten wird und eine eher unangenehme Stimmung in dem Film herrscht musste ich zwischendurch wirklich die Luft anhalten. Auch die Bewohner des Hauses, in das Coraline’s Familie zieht, sind eher ungewöhnlich. Durch hohe und schrille Stimmen und auch ein gruseliges Auftreten sind die Charaktere furchteinflössend.

Neben den Charakteren der echten Welt, sind die der Parallelwelt noch viel gruseliger…. Sie haben Knöpfe als Augen… Doch wer mehr wissen möchte, muss ihn sich anschauen.

„Du darfst wieder rauskommen wenn
du gelernt hast eine liebevolle Tochter zu sein.“


2. The Boy

Worum geht es?

the boy

Um ihrer traumatischen Vergangenheit und ihrem gewalttätigen Ex-Freund zu entfliehen, hat die Amerikanerin Greta einen Job in England angenommen. Als Kindermädchen soll sie einen achtjährigen Jungen namens Brahms betreuen, während dessen Eltern nach Jahrzehnten erstmals Urlaub machen. Die vermeintlich leichte Arbeit hat aber ihre Tücken. Greta ist ganz allein in einem gespenstischen Anwesen – und der Junge tatsächlich eine unheimliche Porzellanpuppe, mit der das Elternpaar den Tod des eigenen Kindes zu verarbeiten versuchte.

Wieso der Film so gruselig ist?

Puppen. Nach Clowns sind Puppen die gruseligsten Gegenstände eines Horrorfilmes für mich. Eine Freundin wollte unbedingt in den Film und ich wollte mal mutig sein. Es war meiner Meinung ein Fehler.

Die Porzellanpuppe, Brahms, ist zu Beginn eine ganz normale Puppe. Doch je weniger Greta ihre Aufgaben als Kindermädchen ernst nimmt, desto merkwürdiger wird es in dem Haus. Plötzlich sitzt die Puppe ganz woanders, als dort wo Greta sie hingesetzt hat. Zuerst glaubt sie an ihre eigene Vergesslichkeit, doch mit der Zeit wird ihr klar, dass etwas nicht stimmen kann.

Die Vorstellung allein, dass ich alleine mit einer Puppe in einem riesigen Haus, am Ende der Welt sitze, lässt mir schon die Beine schlottern. Doch die Puppe bewegt sich und tut Dinge, die eine Puppe eigentlich nicht tun sollte. Für mich eine sehr beunruhigende Vorstellung. Zwischendurch musste ich die Augen im Kino schließen, denn ich habe mich natürlich immer erschreckt. Ich war kurz davor den Saal zu verlassen, doch die Auflösung der Geschichte hat mir die Angst etwas genommen. Trotzdem würde ich ihn nicht noch einmal schauen.


3. The Conjuring

the conjuringWorum geht es?

Die Psi-Experten Ed und Lorraine Warren werden zu Hilfe gerufen, als eine Familie in ihrem Farmhaus von einer finsteren Macht heimgesucht wird. Den Schrecken, den die Warrens dort erleben, macht auch ihnen Angst und treibt sie an ihre Grenzen…

Wieso der Film so gruselig ist?

Die Geschichte der Eheleute Warren sollen wahr sein. Das heißt der Film „Conjuring“ besteht aus wahren Begebenheiten. Diese Vorstellung allein, finde ich mehr als gruselig.
Denn die Familie, der Ed und Lorraine helfen, leidet sehr unter den Vorkommnissen in dem Farmhaus. Sie sind neu dort eingezogen und bereits zu Beginn gesehen immer wieder gruselige Dinge.

Dadurch das der Film in den 70er Jahren spielt, hat es einen sehr alten aber auch frischen Hauch. Diese Atmosphäre wird vor allem durch die Kostüme und Frisuren sehr gut dargestellt. Die Familie wirkt außerdem sehr echt und die Emotionen werden sehr authentisch dargestellt.

Besonders die Kinder sind nahe eines Nervenzusammenbruches und fürchten sich sehr. Gruselige Dinge passieren in jedem Horrorfilm, doch diesmal kommen Profis, um den Opfern zu helfen. Ed und Lorraine sind Geisterjäger und am Anfang des Filmes erfahren wir auch etwas über sie. Eigentlich habe ich keine Angst vor Dingen wie Geistern. Doch sobald dieser Geist einen Körper hat, erzittere ich. Deshalb schaue ich dann auch oft weg, denn wenn ich einmal das Gesicht dieser Kreaturen im Kopf habe, werde ich es nicht mehr los. Deshalb war ich sehr froh, dass das Böse lange im Schatten war.

Online könnt ihr mehrere Interviews der Warrens sehen, in denen sie ihre Geschichten berichten. Außerdem gibt es bereits einen zweiten Teil von Conjuring und den Film „Annabelle“ in dem die Puppe der Warrens weiter thematisiert wird.


Der Film, der Sarah und mich das fürchten lehrte

4.Paranormal Activity

Worum geht es?

paranormal

Katie studiert, ihr Freund Micah ist Börsenmakler. Gemeinsam teilen sie sich in San Diego ein kleines Haus. Katie glaubt, seit Kindheitstagen von einem unsichtbaren Wesen heimgesucht zu werden. Micah will der Sache auf den Grund gehen und filmt nachts mit einer Videokamera in ihrem Schlafzimmer. Erst sind nur Geräusche zu hören, doch dann wird der Geist mit zunehmender Aggressivität auch sichtbar. Katie bekommt es immer mehr mit der Angst zu tun. Ein Parapsychologe rät ihnen, den Dämon möglichst nicht zu provozieren. Micah hält sich nicht daran.

Wieso de Film so gruselig ist?

Da der Film recht unspektakulär beginnt, war ich guter Dinge, dass dieser Film nicht ganz so gruselig wird. Wir lernen die Personen kennen und schon in der ersten Nacht geht der Horror los. Die Türen knarren, Lichter gehen an und aus. Meiner Meinung nach wächst der Spannungsbogen immer mehr. Bei dieser Film lag ich zusammengekauert und erstarrt in meinem Bett. Die Decke habe ich bis zur Nase hochgezogen und zwischen durch habe ich mich so sehr erschrocken, dass ich mit dem Kopf fast durch die Decke geschossen bin. Man erwartet den Knall und trotzdem erschreckt man sich höllisch. In vielen Horrorfilme gibt es eine große Geräuschkulisse, doch bei diesem Film bzw. der Filmreihe ist es so ruhig, dass man sich selber atmen hört. Dies macht alles noch viel schlimmer. Auch bei diesem Film lief es mir mehrmals kalt den Rücken runter und die Nacht danach war der Horror!


Zu Sarahs Beitrag geht es einmal hier entlang:

Sarah Ricchizzi


Was sagt ihr? Welche Filme machen euch richtig fertig?
Habt ihr diese Art von Filmen, bei denen ihr nicht mehr einschlafen könnt?
Habt ihr Tipps für uns?

Ich wünsch euch was,eure becca

11 Kommentare zu „Filme, die uns das Gruseln lehrten

  1. Hey Becca,

    aaah ich mag Gruselfilme eigentlich überhaupt nicht. Ich bin die Art von Person, die dann 2 Wochen nicht schlafen kann und sich abends nicht mehr vor die Tür traut. XD Aber irgendwie schaut man sich halt doch den ein oder anderen an. Coraline und The boy habe ich gesehen. Geht es dir auch so, dass du trotz Mega-Grusel-ich-kann-nicht-hinsehen-Faktor die Filme immer zu Ende sehen musst?

    Alles Liebe
    Ella <3

    Gefällt mir

    1. Hey Ella!
      Mir geht es da genau so wie dir :D Ich mache mir fast in die Hose, weil ich mich so erschrecke. Aber dann möchte ich auch mal mutig sein und nach dem Film bereue ich es einfach unendlich… Jedes mal mache ich den gleichen Fehler :D Und natürlich muss ich jeden Film zu ende schauen!

      Liebe Grüße,
      Becca

      Gefällt 1 Person

  2. Liebe Becca,

    ich als Filmfreak mag solche Beiträge total hihi <3 Coraline liebe ich total, so ein toller Film. The Conjuring fand ich auch richtig gemein haha hier hat es mich auch so richtig gegruselt. Paranormal Activity ebenfalls, aber mittlerweile gruselt mich der Film nicht mehr sooo sehr. The Boy kenne ich noch nicht, schau ich mir aber auf jeden Fall mal näher an. Ich liebe Grusel-/Horrofilme absolut!

    Liebste Grüße
    Ivy

    Gefällt mir

    1. Liebe Ivy,
      Filme sind wirklich eine tolle Sache! Coraline kann ich wirklich kein zweites Mal schauen. Conjuring würde ich schon eher überleben :D
      The Boy ist wirklich sehr erschreckend und ich habe bis zum Schluss gezittert. Sag unbedingt wie du ihn fandest :)

      Liebe Grüße,
      Becca

      Gefällt mir

  3. Liebe Becca,
    es gibt leider selten Horrofilme, die mich langfristig wirklich schocken und beeindrucken, die meisten finde ich eher mau.
    Paranormal Activity fand ich hingegen großartig, schon alleine die Entwicklung der Filmreihe.
    Witzig ist, dass ich von den hier genannten Filmen (die die ich gesehen habe) Coraline am gruseligsten fand.
    Der ist übrigens sogar ab 6, und meiner Meinung nach passt diese Angabe überhaupt nicht.
    Die Kids auf meiner Station machen sich jedes Mal in die Hose, auch die 12-jährigen.

    Liebe Grüße <3

    Gefällt mir

  4. Huhu Becca!

    Ich freue mich sehr, dass ich noch so einen coolen Beitrag gestartet habt!
    Boah…Coraline. Die Hand. Ich sterbe xD
    Die anderen Filme kenne ich noch nicht, aber die Puppe hat mir schon vollkommen gereicht. Wer auf diese Idee gekommen ist, muss die Menschheit auch wirklich sehr hassen.
    Ein unglaublich toller Beitrag!

    Liebste Grüße ❤ Jill

    Gefällt mir

    1. Huhu Jilly,
      es freut mich sehr, dass dir der Beitrag so gut gefallen hat :)
      Irgendwie ist Coraline der Film, der für am meisten Gesprächsbedarf sorgt. Er ist wirklich unglaublich gruselig und ich weiß nicht, wer seinem Kind so etwas freiwillig zeigt :D

      Liebe <3

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s