Rezension | Das Reich der sieben Höfe 3, Sterne und Schwerter

2018-05-23-09-46-19-758-01
TitelDas Reich der sieben Höfe. Sterne und Schwerter | Autorin: Sarah J. Maas
| dtv Verlag |  Seitenzahl: 752 | Preis: HC: 21,95€; eBook: 14,99€

Amazon | dtv

inhalt

Achtung! Es ist der dritte Band!

»Ich kenne dich in- und auswendig, Rhys. Und es gibt nichts, was ich nicht an dir liebe – mit jeder Faser meines Seins.«

Feyre hat ihren Seelengefährten gefunden. Doch es ist nicht Tamlin, sondern Rhys. Trotzdem kehrt sie an den Frühlingshof zurück, um mehr über Tamlins Pläne herauszufinden. Er ist auf einen gefährlichen Handel mit dem König von Hybern eingegangen und der will nur eins – Krieg. Feyre lässt sich damit auf ein gefährliches Doppelspiel ein, denn niemand darf von ihrer Verbindung zu Rhys erfahren. Eine Unachtsamkeit würde den sicheren Untergang nicht nur für Feyre, sondern für ganz Prythian bedeuten. Doch wie lange kann sie ihre Absichten geheim halten, wenn es Wesen gibt, die mühelos in Feyres Gedanken eindringen können?

meinungIch kann gar nicht beschreiben, was diese Geschichte in mir ausgelöst hat. Nach Band 2 war ich unglaublich gespannt auf den weiteren Verlauf und auf die nächsten Abenteuer die anstehen würden. Als ich den dritten Band dann auch noch von Sarah und Jill geschenkt bekam, war ich natürlich Feuer und Flamme ihn zu beginnen.

Dennoch hat sich der Lesefluss immer wieder unterbrechen lassen, nicht zuletzt, weil ich unglaublich Angst vor den Ereignissen und dem Ende dieser sagenhaften Reihe hatte. Also versuchte ich es so weit hinaus zu zögern wie es möglich ist, denn einige Momente haben mich fast dazu gebracht, dass Buch zur Seite zu legen und einfach diese Stelle als Ende zu betrachten. Doch gestern habe ich es kaum mehr aushalten können. Die letzten 200 Seiten verflogen wie im Flug. Eigentlich möchte ich euch nichts über die Handlung erzählen, denn für mich ist es viel wichtiger, welche Emotionen sich in mir abgespielt haben.

Nie wieder… Nie wieder würde ich zulassen, dass jemand ihn so verletzte.
Ihn nicht, und auch meine Schwestern nicht. Nie wieder.
S. 249

Selten habe ich bei einer Buchreihe so fühlen können. Es ist, als wenn ich zum ersten Mal ein Buch gelesen habe. Zu Beginn der Reihe habe ich wirklich nichts großes erwartet, habe meine Ansprüche so klein wie möglich geschraubt und befürchtete bereits eine große Enttäuschung. Doch nachdem ich Band 2 gelesen habe, erlebte ich einen echten, hörbaren Klickmoment. Es ist, als wenn ich zuvor nie ein Buch gelesen, gar verstanden hätte. Ich bin noch nicht bereit, mich von dieser unglaublichen Welt zu verabschieden, welche mich hat sehen lassen, worauf es wirklich ankommt.

Sarah J. Maas hat die Garbe jedem Charakter so viel Leben einzuhauchen, dass man selbst denkt, diese Personen wären wahrhaftig und real. Immer wieder hatte ich einen Klos im Hals und jede Geschichte bereitete mir einen fahlen Nachgeschmack. Selten habe ich es erlebt, dass Charaktere wie Familie sein können.

Ich glaube, die Zeit ist gekommen, da wir unsere Masken ablegen sollten.
Da wir aufhören sollten, aller Welt etwas vorzuspielen.
S. 402

Und tatsächlich schien nie jemand so zu sein, wie er es vorgab. Mehrere Charaktere haben mich im positiven überraschen können und waren einfach enorm wichtig für die Geschichte. Besonders verliebt habe ich mich in Nesta. Sie hat eine unglaublich wichtige und witzige Rolle in diesem Buch. Denn einfach dadruch, dass sie ständig ihre Meinung sagt, ist sie sehr sympathisch und lustig.

20180523_094744-01

Immer wieder wurde mein Herz zerrissen und bereits im nächsten Absatz wieder zusammen gefügt. Vor allem wenn es um Tamlin ging, empfand ich so. Trotz allem was er getan hat, ging es mir nah und ich hatte Mitleid. Es wird mich für immer schmerzen mitanzusehen, wie böse und gleichzeitig traurig er ist.
Ich frage mich bis heute, wie eine Autorin so eine Welt, solche Charaktere erschaffen kann. Und wie man als Leser so viel Schmerz und Freude in einer fiktionale Geschichte durchlaufen kann.

Das Ende war für mich einfach perfekt. Für viele war es zu einfach, aber ich glaube, dass diese Gruppe einfach so viele schlechte Dinge und Hass erleben musste, dass sie dieses Ende verdient haben.

Feyre Archeron … Eine Bitte…
Hinterlasse diese Welt ein bisschen besser, als du sie vorgefunden hast.
S. 576

fazit

Ich möchte Sarah J. Maas für diese atemberaubende Reihe danken, und sie darum bitten, dass sie niemals endet. Ich bin noch lange nicht bereit dazu Prythian zu verlassen.
Danke, für all die bedeutenden Geschichten jedes einzelnen und dafür, dass wir sie miterleben durften. Auf viele weitere Charaktere, die wir lieben lernen dürfen.bewertungssystem                                                                     – Highlight <3


weitere meinungen

Letterheart

Sarah Ricchizzi

stars, stripes & books

5 Kommentare zu „Rezension | Das Reich der sieben Höfe 3, Sterne und Schwerter

  1. Liebe becca, fühl dich dafür gefeiert. 😃
    Ich bin auch immer noch so verliebt in diesen Teil und verstehe doch so so gut.
    Das alles hast du toll gesagt.

    Nessi💚

    Gefällt mir

  2. Oh Becca,

    Einfach eine wundervolle Rezension! Mich selbst konnte das Ende zwar nicht gänzlich überzeugen, dennoch ist es einfach eine atemberaubende Reihe, die definitiv zu meinem Lieblingen zählt!
    Vielen lieben Dank fürs Verlinken :)

    Liebste Grüße ❤ Jill

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s