Buchverfilumgen, die uns mitgerissen haben

Hallo ihr Lieben

und willkommen zu einem neuen Film Beitrag mit der lieben Sarah. Heute geht es mal um Bücher und Filme. Denn wir zeigen euch die Buchverfilmungen die uns richtig gut gefallen haben. Wir wissen, dass sich die Geister bei Verfilmungen scheiden, doch diese Filmen konnten uns so richtig mitreißen und haben uns überzeugt.

Viel Spaß bei dem Beitrag <3


1. Twilight

20180622_165334-02Worum geht es?

Als Bella zu ihrem Vater, Polizeichef im Küstenort Forks, zieht, schließt sie an ihrer neuen Highschool schnell neue Freundschaften. Nur der coole Edward – bleichgesichtig schön wie eine griechische Statue – verhält sich distanziert. Dabei fühlt er sich unwiderstehlich von Bella angezogen, doch befürchtet er, sie im Blutrausch zu töten.

Warum liebe ich es?

Durch die Bis(s)-Reihe bin ich zum lesen gekommen. Selten konnte mich ein Fantasy Roman so fesseln und ich habe alle Bücher innerhalb von wenigen Tagen verschlungen. Ich habe sie damals nur zum Essen und fürs Bad zur Seite gelegt. Und ich muss sagen, ähnlich erging es mir mit den Filmen. Zu Beginn habe ich jeden Film mehrere Male geschaut und je öfter ich sie geschaut habe, desto mehr Parallelen habe ich gefunden. Bella wurde für mich perfekt durch Kirstin verkörpert und auch mit Robert hatte ich gar kein Problem. Man hat in dem Film einfach die Funken sprühen sehen und so zog es sich durch alle Teile. Immer wenn ich die Filme schaue, fühlt es sich an wie nach Hause kommen. Ich möchte nicht übertreiben, aber ich glaube, ich könnte jede einzelne Zeile mitsprechen. Ich liebe es in Bellas hoffnungsvollen Augen zu schauen, Edwards schmerz verzogenes Gesicht zu beobachten und mit Jacob zu lachen.

„Is it not enough, just to have a long and happy life with me?“

„Yeah, for now.“


2. Stolz und Vorurteil

Worum geht es?

20180622_165435-01Ende des 18. Jahrhunderts in England: Mrs. Bennet hat ihren fünf Töchtern nur ein Lebensziel beigebracht: Ehefrau zu werden. Doch ihrer zweitältesten Tochter Lizzie fallen gleich hundert Gründe ein, sich nie zu vermählen.
Als ein wohlhabender Junggeselle und sein kultivierter Freundeskreis ihre Sommerresidenz in einer nahe gelegenen Villa einrichten, herrscht bei den Bennets wegen der vielen möglichen Verehrer große Aufregung. Tatsächlich bändelt der Neuankömmling Mr. Charles Bingley sofort mit der ältesten Tochter Jane an. Als Lizzie jedoch den gut aussehenden und versnobten Mr. Darcy kennen lernt, gefährden schon bald Stolz und Vorurteile ihre aufkeimende Liebe. Können die Gefühle der beiden dennoch siegen – und kann Lizzie endlich einen Grund zum Heiraten finden…?

Warum liebe ich es?

Mr. Darcy hatte mich sowohl von der ersten Seite, als auch von der ersten Minute an. Ich liebe jedes einzelne Wort dieses Filmes. Jeden bösen Blick, jedes Grübchen von Elizabeth und jeden Ton der Filmmusik. Alle Charaktere sind wirklich wunderbar besetzt worden und je öfter ich den Film schaue, desto süchtiger werde ich. Wenn er einmal läuft, dann in Dauerschleife und direkt 3x hinter einander. Besonders die Dialoge sind einfach super witzig und unterhaltsam. Außerdem liebe ich die Atmosphäre des 18. Jahrhunderts und immer wieder hat man den Wunsch, teil dieser Welt und dieses Zeitalters zu sein. Ich liebe es wie Elizabeth mit ihren Gefühlen hadert und wie man ihre Gedanken miterlebt. Der Film hat diesen Aspekt wirklich richtig toll umgesetzt. Der Film hilft in jeder Lebenslage, egal ob Wut oder Trauer. Er wird niemals langweilig, sondern macht jeden Moment zu etwas besonderem.

„Ich bedaure. Es fällt mir nicht leicht Konversation zu machen.“


3. Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Worum geht es?

20180622_165642-01Hazel und Gus sind zwei außergewöhnliche Teenager, die ihren Sinn für Humor und ihre Abneigung gegen Konventionen teilen. Die beiden verlieben sich unsterblich ineinander und auch ihre Beziehung ist nichts weniger als außergewöhnlich – nicht nur weil eine Sauerstoff-Flasche Hazels ständige Begleiterin ist und Gus dauernd Witze über seine Bein-Prothese macht! Gemeinsam fliegen die beiden nach Amsterdam, um dort Peter van Houten zu treffen, den Autor von Hazels Lieblingsbuch.…

Warum liebe ich es?

Dieses Buch hat mich immer wieder bitterlich zum weinen gebracht. Und genau so ist es bei dem Film. Der Film ist wahrlich nicht perfekt. Meiner Meinung passt Gus überhaupt nicht, ihre Mutter ist schlecht gewählt. Doch die Geschichte bleibt die gleiche und ergreift mich jedes Mal aufs neue. All die Gefühle die, diese beiden Charaktere durchleben und welche schrecklichen Dinge sie bereits erleben mussten. Diese zwei Menschen sind noch so jung und trotzdem leben sie ihr Leben so voller Freude und Liebe. Und trotz der Bürde die ihnen auferlegt wurde ist jeder ihrer Dialoge ironisch, witzig und so voller Bedeutung. Die Schauspieler haben diese Geschichte so authentisch rüber gebracht, dass man immer wieder dachte, sie erzählen ihre eigene. Der Film lässt einen die Emotionen und Abenteuer von Hazel und Gus so intensiv erleben, dass es immer wieder Gänsehaut bereitet.

„Manche Unendlichkeiten sind größer als andere Unendlichkeiten.“


4. Die Welle

Worum geht es?

die welle„Ihr seid also der Meinung, dass eine Diktatur bei uns nicht mehr möglich wäre?“

Deutschland. Heute. Der Gymnasiallehrer Rainer Wenger startet während einer Projektwoche zum Thema „Staatsformen“ einen Versuch, um den Schülern die Entstehung einer Diktatur greifbar zu machen. Ein pädagogisches Experiment mit verheerenden Folgen. Was zunächst harmlos mit Begriffen wie Disziplin und Gemeinschaft beginnt, entwickelt sich binnen weniger Tage zu einer richtigen Bewegung. Der Name: „Die Welle“. Bereits am dritten Tag beginnen Schüler, Andersdenkende auszuschließen und zu drangsalieren. Als die Situation bei einem Wasserballturnier schließlich eskaliert, beschließt der Lehrer, das Experiment abzubrechen. Zu spät. „Die Welle“ ist längst außer Kontrolle geraten…

Warum liebe ich es?

Wir haben diesen Film zum ersten Mal in der Schule geschaut, nachdem wir das Buch gelesen haben. Und er hat mich noch mehr geschockt, als das Buch selber. Es ist wirklich mehr als gruselig mit anzusehen wie einfach es ist eine Diktatur entstehen zu lassen. Vor allem am Ende war ich oft den Tränen nahe. Sarah und ich sind also sehr schnell über diesen Film gestolpert und haben uns unsere Gedanken zu dem Thema gemacht. Es ist wirklich erschreckend mit anzusehen, dass Menschen die einer anderen Meinung sind, so ausgeschlossen und nieder gemacht werden. Jeder der nach diesem Film also behauptet, dass es niemals mehr so werden kann, muss einen starken Glauben an die Menschheit haben. Ich tue mich immer wieder schwer diesen Film zu schauen, ohne Pausen zu machen oder den Film abzubrechen. Niemals darf es wieder so weit kommen und das zeigt der Film wirklich hervorragend. Denn es gibt immer Folgen.

„Den Schülern sollen die Vorzüge der Demokratie nahe gebracht werden. Wie man Molotowcocktails mischt, gehört allenfalls in den Chemieunterricht.“


Wie immer habe ich den Beitrag zusammen mit Sarah geschrieben. Wer wissen möchte, für welche Filme sie sich entschieden hat, muss einfach nur auf das Bild klicken :)

8fdcd892-ead0-4e01-b712-4bd95f2888b0

Ich wünsch‘ euch was,
eure becca

9 Kommentare zu „Buchverfilumgen, die uns mitgerissen haben

  1. Hey liebe Becca ♥

    Stolz und Vorurteil steht noch auf meiner To-Do Liste und zwar bei Buch und Film.^^
    Das Schicksal ist ein mieser Verräter hat mir auch sehr gut gefallen. Die Welle fand ich richtig genial und habe die Bluray auch daheim.

    Eine schöne Vorstellung :)
    Liebst, Stella :)

    Gefällt 1 Person

  2. Liebe Becca,
    zu Stolz & Vorurteil möchte ich nichts mehr sagen :-D
    Das Schicksal… fand ich als Buch und auch als Film sehr berührend.
    Und Die Welle habe ich eben, als ich Sarahs Beitrag gelesen habe, direkt als Film bestellt.
    Das Buch habe ich auch in der Schule gelesen, echt heftig, irgendwie.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    Gefällt 1 Person

  3. Hey❤
    Klasse Beitrag! ❤ Ich muss ja leider sagen, dass mir persönlich Twighlight weder als Buch noch als Film überzeugen konnte🙈
    Dafür liebe ich Stolz und Voruteil egal in was für einem Format und auch die anderen beiden Filme sind toll!❤
    Liebe Grüße 😊❤

    Gefällt 1 Person

  4. Liebe Becca,

    mal wieder ein richtig toller und interessanter Beitrag.

    Twilight habe ich früher sowas von geliebt, ich kann mich noch daran erinnern, dass ich damals während eines Wintereinbruchs mit meiner besten Freundin nach Rammstein auf die Base gefahren bin, damit wir den Film rechtzeitig zum US Start sehen und nicht noch Monate warten mussten haha Ich war so verliebt. Erst kürzlich habe ich den Film noch mal geschaut und ich muss gestehen, dass ich heute mittlerweile anders denke – besonders schockiert war ich von der schlechten schauspielerischen Leistung. Das ist mir damals in meinem Twilight Wahn alles gar nicht aufgefallen haha :D Dennoch wird der Film und auch das Buch immer einen besonderen Platz in meinem Herzen haben.

    Das Schicksal ist ein mieser Verräter mochte ich auch so sehr, Gott, habe ich geweint im Kino, ich konnte gar nicht mehr aufhören. Seither habe ich ihn nicht mehr geschaut, dieser Film ist mir einfach zu nahe gegangen <3

    Stolz & Vorurteil habe ich auch gesehen, das Buch kenne ich daher nicht, deshalb kann ich keinen Vergleich ziehen. Den Film allerdings mochte ich :-)

    Liebste Grüße
    Ivy

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s