Kurzrezension | Dark Sky, Himmel ohne Sterne aus The P-Files: Die Phönix Akten

Informationen zur Antologie
Titel: The P-Files: Die Phönix Akten | Herausgeber: Sascha Eichelberg | Verlag: Talawah Verlag | Seiten: 520 | eBook: 4,99€; Print: 14,90€ 

Informationen zur Kurzgeschichte
Titel: Dark Sky, Himmel ohne Sterne | Autorin: Christina Hiemer | ca. 12 Seiten

inhalt
Warum nur ein Leben leben, wenn es auch tausend sein können? Das ist der Leitsatz des Phönix, der aus der Asche wiedergeboren wird und unsterblich ist. In 31 Kurzgeschichten rund um den brennendsten Vogel der Welt werdet ihr alles finden: Wahrheit und Wahnsinn, Evolution und Revolution, Abenteuer und Ungeheuer, Zauber und Zorn, Hoffnung und Verzweiflung, Magie und Märchen.
Die Phönix-Akten offenbaren wie Phönixe sterben und wiedergeboren werden, wie Menschen und Vögel leben, wie sie lustiges und grauenvolles erleben.

meinungSpontan habe ich von Christina eine Kurzgeschichte zugeschickt bekomme. Vielen Dank für das Rezensionsexemplar! Also ging ich ohne jegliche Informationen in die Geschichte und war sofort gepackt.

Der Schreibstil ist locker leicht und umgangssprachlich, was hier gar kein Problem war. Man erfährt direkt zu Beginn die wichtigsten Dinge über den DJ Arian und auch, dass er zur Zeit sehr unzufrieden ist. Er möchte etwas ändern. Und in der Bar von Roland hat er die Chance dazu.

Über Nacht verändert sich Arians Leben schlagartig und es wird ein starker Spannungsaufbau erzeugt. Ich wusste zuerst nicht so ganz in was für eine Richtung die Geschichte gehen wird. Hätte ich gewusst, dass die Kurzgeschichte aus der Anthologie ist, hätte ich es vielleicht geahnt. Innerhalb der wenigen Seiten überschlagen sich die Ereignisse und mit dem Ende hätte ich nun wirklich nicht gerechnet.

Die Idee der Geschichte hat mir wirklich gut gefallen und es bleiben noch einige offene Fragen zurück. Ich würde mir auf jeden Fall eine weitere Kurzgeschichte oder vielleicht sogar ein ganzes Buch wünschen? Wer weiß, was Christina aus Arians Geschichte noch so zaubert.

fazitEine wirklich sehr interessante und spannende Kurzgeschichte, aus der man mit Sicherheit noch viel mehr machen kann! Ich werde mir also bald die ganze Anthologie kaufen und mich durch die anderen Geschichten schmökern. Danke an Christina für das Exemplar!

bewertungssystem

Ich wünsch‘ euch was
eure becca

2 Kommentare zu „Kurzrezension | Dark Sky, Himmel ohne Sterne aus The P-Files: Die Phönix Akten

  1. Liebe Becca,
    das hört sich aber toll an, ich mag Phoenixe sie haben immer sowas magisches und faszinierendes ^-^! Schöne Rezension, bin gespannt ob dir die restlichen Geschichten dann auch so gut gefallen :).

    Liebe Grüße,
    Miss Hanami (Tizia)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s