Rezension | Redwood Love, Es beginnt mit einem Blick

Anzeige
Titel: Redwood Love, Es beginnt mit einem Blick | Autorin: Kelly Moran | Reihe: 1/3
| rowolt Verlag|ca. 364 Seiten | Taschenbuch: 12,99€; eBook: 4,99€

IMG_0287Redwood, ein malerisches kleines Städtchen in Oregon. Genau der richtige Ort für einen Neuanfang. Und den braucht Avery Stowe nach einer desaströsen Ehe dringend, ebenso für sich wie für ihre autistische Tochter Hailey. Da gibt es nur ein Problem: den attraktiven Tierarzt Cade O’Grady. Eine neue Beziehung ist das Letzte, was Avery will. Sie ist sich nur nicht sicher, wie lange sie Cade widerstehen kann. Vor allem, da sich anscheinend der ganz Ort gegen sie verschworen hat und Amor spielt …
Ein Ort zum Wohlfühlen, drei Tierärzte zum Verlieben – der erste Band der Redwood-Love-TrilogieIMG_0561Überraschend zog dieses Buch dank des rowolt Verlages bei mir an. Vielen Dank dafür!
Jedoch fällt es mir schwer meine ganzen Gefühle irgendwie zu verpacken. Denn immer wieder wenn ich Redwood Love in die Hand genommen habe, war ich auf einem absoluten Hoch. Meine Gefühle flogen kreuz und quer und mein Herz begann zu klopfen.

Die Story hat mich schon durch den Klappentext total neugierig gemacht. Da ich selbst mit Menschen mit autistischen Zügen arbeite, war ich direkt angefixt und habe noch am selben Tag mit dem Buch begonnen. Und diese Geschichte besticht nicht durch eine super schlimme Vergangenheit von Avery. Sie bietet einfach viel mehr. Ein Neuanfang ist manchmal gar nicht so einfach. Und wenn dann noch Faktoren wie ein Kind, mit oder ohne Beeinträchtigung, dazu kommen, wird es nicht unbedingt noch leichter.

Jeder Charakter dieser kleinen Ortschaft hat seinen eigenen Charme und lässt einen schwärmen. Es gab keinen Moment in diesem Buch bei dem ich dachte „Oh man, was ein Mist“ oder „Irgendwie übertrieben“. Es war für mich unglaublich perfekt und hat mich immer wieder angestachelt weiter zu lesen.

Avery und ihre Tochter Hailey machen es einem leicht sie sofort zu lieben. Vor allem Hailey, die durch ihren Autismus besondere Bedürfnisse hat, hat sich super schnell in mein Herz geschlichen. Immer wieder überwindet sie sich und zeigt eine neue Seite von sich. Und auch Avery mochte ich von der ersten Seite an. Sie liebt ihre Tochter so sehr und das macht sie mehr als sympathisch. Sie kümmert sich rührend um Hailey, und ist trotzdem keine Übermutti bei der man die Augen verdrehen mag.

„Nur fürs Protokoll. Du bist süßer als jedes Dessert, das ich je gegessen habe.“
Und er hatte schon eine Menge Desserts gegessen.

Redwood Love 1, Seite 97

Tja, und nachdem die beiden nahezu perfekt waren, lernte ich Cade O’Grady kennen. Und ich war direkt hin und weg von ihm. Nicht nur, dass er Arzt in einer Tierpraxis ist, man spürt seine abgöttische Liebe zu diesen Tieren. Seine Emotionen sind so klar und verständlich und lassen einen schwärmen. Er ist einer der „begehrtesten Junggesellen“ des Ortes und hatte schon die ein oder andere Frauengeschichte, doch daraus wird keine große Sache gemacht, was ich sehr erleichternd finde. Er hatte Sex mit der ein oder anderen Frau, ja und? Es wird auf die leichte Schulter genommen und so bleibt das Image des Bad Boys in dieser Geschichte außen vor.

Und genau so schnell schloss ich auch seine Brüder in mein Herz. Flynn und Drake leiten gemeinsam mit ihm die Praxis. Flynn ist taub und für den Außendienst zuständig, und der mürrische Drake, der vor vier Jahren seine Frau verlor, übernimmt den OP-Dienst. Jeder der Charaktere nimmt eine wunderschöne Entwicklung durch, die mich nur noch neugieriger auf die Folgebände macht.

Der Verlauf der Geschichte war nicht unbedingt ein Geheimnis und man konnte ahnen was passieren wird, doch für mich war es einfach wunderschön. Es war locker leicht und zwischendurch rollte auch die ein oder andere Träne über meine Wange, vor allem am Ende. IMG_0562
Für mich war Redwood Love bereits jetzt eines meiner Jahreshighlights. Die Geschichte hat mich gepackt wie schon lange keine mehr und es war nicht die typische Bad-Boy liebt Good-Girl Story. Außerdem liebe ich die Elemente der Tierarztpraxis und auch die Beeinträchtigung von Hailey und Flynn. Ich kann es kaum erwarten Band 2 in den Hände zu halten. Kategorie: Baumkrone – Highlight 

IMG_0306

4 Kommentare zu „Rezension | Redwood Love, Es beginnt mit einem Blick

  1. Ach Mensch Becca,
    ich habe mich so sehr gegen Buchkauf vor der Messe gewehrt, aber obwohl es eigentlich gar nicht mein Genre ist, verleitet mich deine Rezension gerade, dieses Buch zu bestellen…
    Das hast du wahnsinnig toll beschrieben und ich habe das Gefühl, dass das ein Buch ganz nach meinem Geschmack sein könnte.

    Liebe Grüße,
    Anna

    Gefällt 1 Person

  2. Ich bin ja normalerweise wirklich skeptisch bei New Adult/Liebesromane, aber zu dieser Reihe habe ich bis jetzt nur Gutes gehört. Vielleicht sollte ich es einfach wagen und mal wieder zugreifen; vor allem, weil ich ein großer Fan von Kleinstädten und der Arbeit mit Tieren in Romanen bin. Ich hoffe, es gefällt mir – damit ich gleich den zweiten und dann später den dritten verschlingen kann. Daumen drücken. Schöne Rezension! c:

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s