Ein Selbstversuch | #NoPoo

Je weniger wir unsere Haare waschen, desto weniger fetten sie. Unsere Haare sind vielen Strapazen ausgesetzt. Dazu gehören nicht nur das tägliche Stylen mit Föhn, Glätteisen und Lockenstab, sondern auch die verschiedensten Inhaltsstoffe die so manches Shampoo mit sich bringt.

Vielleicht habt ihr schon von der „No poo“ Bewegung mitbekommen. Dabei geht es darum kein Shampoo mehr zu nutzen. Für mich selber war diese Bewegung lange eher eklig, als dass sich mir ein Vorteil erschließen könnte.

Doch ich habe heute beschlossen eine shampoo-lose Zeit zu beginnen. Ich habe vor meinen Haaren etwas gutes zu tun und eine Entgiftung zu beginnen. Durch das nicht-waschen der Haare kann man die eigenen Talgdrüsen der Kopfhaut umgewöhnen. Denn jedes Mal wenn wir uns die Haare waschen produzieren unsere Talgdrüsen neues Fett. Dadurch, dass die Haare weniger bzw. kaum noch gewaschen werden, gewöhnen sich die Talgdrüsen daran und nach wenigen Wochen kann ein neuer Waschrhythmus eingeübt werden.

Heißt im Klartext: Einmal in der Woche die Haare waschen und erst dann beginnen sie zu fetten.

Als ich durch das World Wide Web gesurft bin, habe ich sogar mehr Vorteile dieser Kur herausgefunden, als ich mir zu Beginn erhofft habe. Allerdings gibt es auch einige Dinge die man beachten sollte.

Die Reinigungsstoffe im Shampoo greifen die Haare an und lassen sie austrocknen. Wenn dann auch noch der Föhn an der Reihe ist, ist der Spliss garantiert. Dadurch dass dieser Schritt komplett ausgelassen wird kann ich mich von meinem Spliss verabschieden!

Allerdings ist es wichtig, die Haare zu pflegen! Regelmäßiges bürsten ist unglaublich wichtig. Wer seine Haare nur mit Wasser ausspült kann durch die Bürste das verbliebene Haarfett verteilen und pflegt somit seine Haare.

Wie einige Wissen benutze ich Directions, um meine Haare zu färben. Directions ist dafür bekannt sich sehr schnell rauszuwaschen. Doch je weniger ich meine Haare wasche, desto länger bleibt die Farbe kräftig und sieht gepflegt aus.

Wer jetzt noch Angst hat, dass die Haare irgendwann unangenehm riechen, den kann ich beruhigen. Online habe ich den Tipp gefunden die Haare mit einer Mischung aus Wasser, Backpulver und Apfelessig ordentlich durchzuspülen.


 Was sagt ihr? Würdet ihr so eine shampoo-lose Zeit gerne mal ausprobieren oder stellt ihr es euch eher eklig als wohltun vor? 

Ich wünsch euch was,
eure becca

Comicvorstellung | Endzeit – Olivia Vieweg

2018-05-12-17-32-52-610
Hallo ihr Lieben,

online haben Sarah und ich den Comic „Endzeit“ entdeckt und uns kam direkt eine tolle Beitragsidee, die wir schon bald umsetzen mögen. Doch zuerst bringe ich euch heute den Comic etwas näher :) Ich werde mit diesem Beitrag beginnen, und morgen wird es einen von Sarah geben. „Comicvorstellung | Endzeit – Olivia Vieweg“ weiterlesen

[Wochenflashback] Viele Bestellungen und eine menge Vorfreude

20180506_175900-01
Willkommen zu meinem Wochenflashback, den ich bei meiner Buchfreundin Nicci von Trallafittibooks entdeckt habe. Es wird einen Rückblick auf meine letzten sieben Tage geben. Mein Wochenbild habe ich nun hier in den Leselaunenbeitrag eingebunden.

(eine Aktion von Trallafittibooks) „[Wochenflashback] Viele Bestellungen und eine menge Vorfreude“ weiterlesen

[Wochenflashback] Serienalarm und viel zu wenige Seiten

IMG_20180408_204443_151
Willkommen zu meinem Wochenflashback, den ich bei meiner Buchfreundin Nicci von Trallafittibooks entdeckt habe. Es wird einen Rückblick auf meine letzten sieben Tage geben. Mein Wochenbild habe ich nun hier in den Leselaunenbeitrag eingebunden.

(eine Aktion von Buchbunt Blog) „[Wochenflashback] Serienalarm und viel zu wenige Seiten“ weiterlesen