„Rotes Blut, das durch silbernes läuft und sich mit ihm zu etwas Dunklerem verbindet.“

image

Titel: Gläsernes Schwert
Autor: Victoria Aveyard
Erscheinungstag: 01.07,16
Seiten: 576
ISBN: 9783551583277

Inhalt:

In letzter Sekunde wurden Mare und Prinz Cal von der Scharlachroten Garde aus der Todesarena gerettet. Die Rebellen hoffen, mit Hilfe der beiden den Kampf gegen die Silber-Herrschaft zu gewinnen. Doch Mare hat eigene Pläne. Gemeinsam mit Cal will sie diejenigen aufspüren, die sind wie sie: Rote mit besonderen Silber-Fähigkeiten. Denn auch der neue König der Silbernen, ihr einstiger Verlobter, hat es auf diese Menschen abgesehen. Aber schnell wird klar, dass er eigentlich nur eins will – und zwar um jeden Preis: Mare..

Meine Meinung:

Dieses Buch hat seinem Vorgänger alle Ehre gemacht. Und er hat Teil 1 sogar noch getoppt. Ich bin so froh das Victoria dieses tolle Buch geschrieben hat. Charaktere aus Teil 1 sind wieder aufgetaucht und einige haben größere Rollen bekommen und das hat mich so gefreut. Das Buch hat mich total erfüllt. Zwischen durch musste ich mal wieder weinen, aber auch lachen und Mare fand ich noch besser. Ich hätte genau so gehandelt wie Mare. Und das liegt daran, dass wir Menschen sind. Wir denken an die, die wir lieben und versuchen zuerst die zu schützen. Und Cal! Cal habe ich noch mehr lieben gelernt, ich bin froh das er eine so große Rolle eingenommen hat. Nur war ich leider nicht ganz von Maven begeistert. Er hätte mehr tun müssen in dem Buch. Zwischen durch war klar was er tun wird, aber das ist meckern auf hohem Niveau. Wieder gab es ein Chliffganger und ich bin soooo neugierig wie Teil 3 noch mal die ganze Geschichte umwerfen wird.

Danke nochmal an den Carlsen-Verlag das ich Teil dieser tollen Blogtour sein durfte :)

Buch kaufen?

1. Die Farben des Blutes, Die Rote Königin –  Victoria Aveyard

2. Die Farben des Blutes, Gläsernes Schwert – Victoria Aveyard

Bewertung:

image

 

Schaut auch unbedingt bei den anderen Mädels vorbei!

Rezension von Sam von Zeilengeflüster

Rezension von Anna von Fuchsias Weltenecho

Rezension von Sharon von A Thousand Lives

„Jeder verdient ein Happy End… und meines liegt irgendwo außerhalb dieser Seiten.“

image

Titel: Mein Herz zwischen den Zeilen
Autoren: Jodi Picoult & Samantha van Leer
Erscheinungstag: 12.02.2016
Seiten: 286
ISBN: 978-3-8432-1093-5
Teil einer Reihe: 1/2

Inhalt:

»Hilf mir!« Delilah kann es kaum fassen, als sie diese Nachricht in ihrem Lieblingsbuch findet. Oliver, der Held der Geschichte, hat diese Worte extra für sie in den Felsen geritzt. Zuerst hält sie sich für verrückt, doch schnell stellen Delilah und Oliver fest, dass sie über die Grenzen der Buchseiten hinweg miteinander sprechen können. Und damit nicht genug: Oliver vertraut Delilah an, dass er raus möchte aus seiner Buchwelt: Das echte Leben interessiert ihn! Und sowieso findet er Delilah süß und würde sie zu gerne küssen … Und Delilah? Die hat sich schon längst in Oliver verguckt und ist begeistert von der Idee, ihn aus seiner Geschichte herauszuholen. Aber wie sollen sie es schaffen, die Grenzen zwischen ihren Welten zu überwinden?

Meine Meinung:

Auf dieses Buch ich zuerst wegen diesem wunderschönen Cover aufmerksam geworden. Da ich noch nie etwas über dieses Buch gehört hatte, las ich den Klassentext und war begeistert. Und ich habe überlegt.. was wäre eigentlich wenn es genau so ist? Wenn die Charaktere wirklich ihr eigenleben hätten, wenn sie nicht gerade mal ihre Rollen für uns spielen. Also hab ich es gekauft und an einem Tag verschlungen.
Delilah ist eine Einzelgängerin und vernarrt in Bücher. Oliver ist der Held seines eigenen Universums. Und die beiden verlieben sich ineinander. Ein Traum, wenn es da nicht die unterschiedlichen Welten gäbe. Sie versuchen es wieder und wieder und wieder und geben nicht auf. Sie suchen nach einer Möglichkeit Oliver da raus zubekommen. Delilahs Mutter kann ich leider nicht leiden, sie ist total unsympathisch, aber damit kann ich leben. Mein liebster Nebencharakter ist Frump, Olivers bester Freund. Auch wenn er Oliver nicht immer ganz versteht, ist er ein wahrer Freund. Und wenn man gefangen ist, rettet sowas Leben. Zuwischen durch musste ich eine Träne verdrücken, weil einfach nichts klappen wollte. Als ich das Buch beendet habe, war ich zufrieden. Aber da es noch einen zweiten Teil gibt, wusste ich es bleibt nicht so perfekt wie erträumt.

Trotzdem ein tolles Buch, dass den Wunsch jedes Lesers widerspiegelt!

Buch kaufen?

1. Mein Herz zwischen den Zeilen – Jodi Picoult & Samantha van Leer

2. Liebe ohne Punkt und Komma – Jodi Picoult & Samantha van Leer

Bewertung:

image

„Warum musste sie das bisschen Frieden zerstören, das ich in diesem Nicht-Leben hatte? Sie war mein Untergang.“

image

Sein Gesicht war fast überiridsch schön, doch sein Blick war stechend und hasserfüllt. Die erste Begegnung zwischen Bella und Edward bringt sie stärker zum Frösteln als der kalte Wind. Doch was denkt und fühlt Edward, als er Bella zum ersten Mal sieht? Die erste Begegnung zwischen Bella und Edward – diesmal aus Edwards Perspektive.

Meine Meinung:

Edward und Bella haben mir total gefehlt. Umso mehr hab ich mich gefreut als ich wieder, auch wenn nur für kurze Zeit, zurück zu ihnen konnte.
Es war spannend zu lesen wie Edward dem ersten Menschen begegnet dessen Gedanken er nicht lesen kann. Edward stand zwischen zwei Stühlen: seine Identität und die seiner Familie wahren oder seinem Instinkt folgen. Ich hätte gerne noch mehr aus seiner Sicht gelesen. Zumindest bis zu ihrer zweiten Begegnung. Edward musste so mit sich ringen und ich würde gern wissen wie er es geschafft hat, ihr später zu widerstehen.

Trotzdem bin ich froh sie wieder gelesen zu haben. Totales muss für alle Bis (s)-Fans.

image

Veröffentlicht mit WordPress für Android

„Lucian ist hier. Er ist hier bei mir.“

image

Es fühlt sich an wie ein Riss. Ein hauchfeiner Riss, tief in Rebeccas Innerem. Als ob ihr jemand mit der Pinzette ein Härchen ausgerupft hätte. Was bleibt: ein sonderbares Gefühl von Leere und der Angst. Doch dann taucht Lucian auf, wie aus dem Nichts. Ein Junge ohne Vergangenheit, jemand, der sich nicht erinnern kann, wer er ist oder wo er herkommt. Aber Lucian gibt Rebecca mit einem Mal das Gefühl, dass sie nicht mehr allein ist.

Meine Meinung (enthält dicke Spoiler) :

Ich hab Lucian vor knapp einer Stunde gehen lassen müssen. Und ich bin glücklich und todunglücklich zugleich. Und ich weiß nicht welches Gefühl überwiegt. So viele Leute haben von dem Buch geschwärmt, aber letztendlich hat Ava mich dazu gebracht es zu lesen. Und ich bin sehr froh darüber.
Die liebe Rebecca und ich find Namensverwandt, was mich noch mehr mitfühlen ließ. Lucian ist mir sehr ans Herz gewachsen. Schon bevor ich wusste welche Rolle er spielt. Zuerst verstand ich nicht wohin das alles führt. Doch spätestens als Faye und Rebeccas Englischlehrer ihre Maske fallen ließen wurde es mir klar. Lucian ist etwas ganz besonderes. Aber schon vorher war ich wie gebannt, und zwar von Rebeccas sonstiger Sozialenumgebung. Spatz, Suse und Sebastian sind sehr verständnisvoll auch wenn es erst nicht so aussieht. Der Mail-Verkehr hat mich sehr berührt. Ein paar Tränen flossen schon da. Und auch vorher als Janne Rebecca wegschickt hab ich ganz fürchterlich geweint.
Die letzten Seiten waren so schnell verschlungen das ich noch mal zurück geblättert habe um zu schauen ob ich was überlesen habe. Leider war dem nicht so. Das Ende ist schön aber auch traurig. Ich habe gehofft, dass Lucian vielleicht ein Mensch bleibt und er und Rebecca zusammen bleiben.
Aber so ist es wahrscheinlich das beste. Mehr gibt es nicht zu sagen.

image

Veröffentlicht mit WordPress für Android

„Wir mussten dafür sorgen, dass die Fantasie eines jeden grenzenslos blieb.“

image

Lins Job ist ein ganz besonderer. Sie fängt die Buchfiguren, die die Leser heraus lesen und schickt sie daher wo sie her gekommen sind. Nicht jeder Charakter ist dabei sehr lieb, viele sind besonders gefährlich. Für Lin ist es verboten Bücher zu lesen, doch sie brach diese Regal damals und hat seit dem ein besonderes Lieblingsbuch. Doch irgendwas stimmt nicht und Lin muss heraus finden was…

Meine Meinung:

Ich bin mit viel Erwartung an dieses Buch heran gegangen, denn alle sind total verrückt nach dieser Reihe und verlieren kein schlechtes Wort über sie. Und ich wurde nicht enttäuscht. Die liebe Steffi hat für mich eine ganz neue Welt erschaffen, die ich mir nicht erträumen konnte. Buchfiguren werden real? Das ist doch eigentlich der Traum jedes begeisterten Lesers und ich würde vollkommen ausflippen wenn der liebe Cam vor mir stehen würde. Ich habe schon oft darüber nachgedacht wie es denn tatsächlich wäre, wenn mein liebster Charakter vor mir stehen würde und wahrscheinlich würde ich rückwärts umkippen. Es ist einfach nicht vorstellbar, dass sowas wirklich passieren kann, aber wer weiß?
Oh, große Steffi, ich verneige mich vor dich und deinem Meisterwerk und spätestens wenn du das Wanderbuch zurück bekommen wirst, hoffe ich das du das Lächeln nicht mehr aus dem Gesicht bekommst, denn die anderen werden auch super begeistert sein!
Die gesamte Reihe wird hier bei mir einziehen und wenn ich dafür meinen ganzen ersten Gehalt im nächsten Monat „opfern“ muss, sei es drum.
Ich möchte dir danken Steffi.

image

Veröffentlicht mit WordPress für Android

„Der Verstand ist eine Welt für sich, in der ein Himmel zur Hölle werden kann und eine Hölle zum Himmel.“

image

Zwei Seelen, wie füreinander geschaffen.
Eine Liebe, die Zeiten und Welten überwindet.
Eine Nacht, in der das Unmögliche wahr wird …

Nach dem Tod ihrer Mutter muss Amber, die in einer deutschen Kleinstadt gelebt hat, nach San Francisco ziehen – zu ihrem Vater, den sie kaum kennt. Er ist ihr ebenso fremd wie die neue Stadt. Ein leer stehendes Haus wird zu ihrem Zufluchtsort. Dort begegnet sie eines Abends Nathaniel, einem seltsam gekleideten Jungen. Er scheint der Einzige zu sein, der sie versteht. Aber er bleibt merkwürdig auf Distanz. Als Amber den Grund dafür erfährt, zieht es ihr den Boden unter den Füßen weg : Nathaniel stammt aus einer anderen Zeit und die beiden können niemals zusammenkommen. Doch in dieser ganz besonderen Nacht versuchen die beiden das Unmögliche …
In dieser ganz besonderen Nacht verschwimmen die Grenzen zwischen Leben und Tod …

Meine Meinung:

Ich weiß gar nicht was ich schreiben soll.. Zuerst mal auf Anfang. Als erstes ist alles etwas schläppend, nicht langweilig, aber es hätte kürzer gekonnt. Aber ich liebte die Charaktere sofort! Vorallem Holly, Amber und natürlich Nathaniel. Wir erfahren schnell von Nathaniels Dasein und auch mehr über die anderen Charaktere und was sie mit Amber verbindet. Und diese Geschichte ist soo wunderschön. Diese Liebe zwischen Amber und Nathaniel ist sehr mitreißend aber macht zu gleich auch traurig. Denn wir wissen, dass es niemals klappen kann. Dann kommt die angekündigite Nacht und nach der Nacht ändert sich alles abrubt. Es ist schwer hier nicht zu Spoilern, also spreche ich jetzt einfach etwas verschlüsselt.. Es beginnt eine Kreislauf „zwischen Leben und Tod“ könnte man sagen. Und auf einmal nimmt alles ein Ende, auf eine besondere Weise. Wir leiden mit den Charakteren. Und dann schauen wir 4 Monate in die Zukunft. Und es passiert etwas unglaubliches, was man niemals für möglich gehalten hat. Es lag total außerhalb der Vorstellungskraft!! Es scheint gar nicht möglich zu sein. Und nicht nur ich bin aus allen Wolken gefallen. Die Charaktere mit mir. Wir sind gefallen, auf den Boden der Tatsachen. Und wir konnten unsere Freude nicht für uns behalten!

Und am Ende gab es ein Happy End.. auf eine besondere Weise! Sowas habe ich noch nie gelesen und ich danke der Autorin, dass ich nun eine neue Welt und eine neue Vorstellungskraft entdecken durfte!

image

Veröffentlicht mit WordPress für Android

„Ich entfliehe meinem Gefängnis. Ich bin bereit, so bereit, mein zweites Leben zu beginnen. Meine Rache wird furchtbar sein.“

image

Die dreizente Fee erwacht nach tausend Jahren aus ihrem Dörnröschenschlaf und sie dürstet nach Rache. Zusammen mit dem geheimnisvollen Hexenjäger beginnt sie eine Hetzjagd auf Leben und Tod. Sie lernt die veränderte Welt kennen und lernt auch das es mehr gibt als den Wunsch nach Vergeltung.

Meine Meinung:
Ich habe eine absolute Leseflaute, immer noch! Aber dieses Buch habe ich innerhalb 4 Stunden vernascht! Heftig! Erst mal, total spannende Geschichte. Endlich mal was anderes, RACHE, RACHE, RACHE! Und ich liebe es! Die Charaktere sind sehr sympathisch auch wenn der Hexenjäger zuerst total mürrisch ist. Aber zwischen durch dachte ich mir: Na, jetzt aber! Aber dann doch nicht. Es hat total an meinen Nerven gekitzelt, so das ich immer weiter lesen musste.. Die Schwestern der dreizente Fee tuen mir irgendwie leid, aber ich bin auch so sauer auf sie. Die dreizente Fee dürstet es nur nach Vergeltung, doch sie fängt an zu zweifeln, zuerst an sich und dann noch an dem Jäger. Und das Ende war einfach nur krass. Damit hätte ich nun wirklich gar gar gar nicht gerechnet. Ihr etwa? Ich will Band 2!!! Danke Julia, es war schön endlich mal wieder ein Buch durchlesen zu können und du hast dabei geholfen :) Und es hat mir wirklich deutlich besser gefallen als „Hunters Moon“ aus dem Drachenmond Verlag (auch wenn beide Covers der oberknaller sind)! Deshalb diese Bewertung:

image

Veröffentlicht mit WordPress für Android